Ein kleines kostenloses Girokonto

Jeder, der ein Girokonto eröffnet, sucht nach den kostengünstigsten Alternativen. Ein kostenloses Girokonto ist natürlich nicht mehr zu toppen. Es folgt aber gleich das aber. Denn des gibt kostenlose Girokonten mit und ohne Bedingungen. Viele Banken werben, dass ein Girokonto bei ihnen kostenlos ist. Bereits auf dem zweiten Blick muss man feststellen, dass dieser Service jedoch an Bedingungen geknüpft ist.

Ohne Bedingungen

das GirokontoOhne Bedingungen bedeutet, dass kein monatlicher Mindesteingang gefordert wird. Es ist bedauerlich, dass beim Ergebnis von einem Test der Girokonten tatsächlich nur rund 5 % der Genossen­schafts­banken und der Sparkassen ohne Bedingungen ein Girokonto gratis anbieten. Überprüft wurden bei diesem Test über 1.000 Banken. Dort werden keine monatlichen Grundgebühren berechnet. Es entstehen keine Kosten für die Girocard. Lesen Sie doch den Girokonto Test. Allerdings fallen für die EC-Karte einmalige Kosten an. Mit dem gebührenfreien Onlinevergleich kann auf einen Blick festgestellt werden, ob kostenlos auch kostenlos bedeutet.

Viele Banken bieten ein kostenloses Girokonto für Studenten an. Sie fordern auch keinen monatlichen Mindesteingang. Im Gegenteil, sie statten die Studenten sogar noch mit einer kostenlosen Kreditkarte aus. Diese erweist sich als besonders vorteilhaft, wenn Auslandssemester belegt werden. Tipps dazu auf Bank Ratgeber.

Mit Bedingungen

Die Nichtberechnung von monatlichen Grundgebühren für ein Girokonto mit Bedingungen ist meist an den monatlichen Mindesteingang gebunden. Sei es die Rente, das Arbeitseinkommen oder sonstige Einnahmen. Unter 1.000,00 Euro monatlich ist der Mindesteingang kaum beziffert.

Diese Tatsache sagt eigentlich schon aus, dass es Empfängern von ALG II bei den meisten Banken nicht möglich ist, ein kostenloses Girokonto einzurichten, wenn diese Bedingungen zugrunde liegen. Dennoch ist ein BankenVergleich zu empfehlen. Als grober Richtwert sollten rund 80,00 Euro jährlich, inklusive der Kreditkarte, auch für Selbstständige, Rentner mir geringer Rente oder Bezieher von ALG II, gelten, die im Jahr nicht überschritten werden sollten.

Dabei ist zu beachten, dass bei diesem Betrag der Selbstbedienungsterminal genutzt wird und die Kontoauszüge selbst gedruckt werden. Fast bei allen Banken ist leider der Service der Abhebung von Bargeld an fremden Bankautomaten nicht inbegriffen.

Aktien traden mit Binary.com

Seit Mitte des Jahres 2013 gibt es den Namen Binary.com, doch bis auf den Namen gab es keine Veränderung. Es wird der Handel mit binären Optionen angeboten und zudem gibt es auch weitere Finanzprodukte.

Binary.com und mehrDen Broker gibt es in der Zwischenzeit bereits seit fast 15 Jahren am Markt. Es gibt einige Vorteile, womit der Broker absolut überzeugen kann. Zum Beispiel steht den Tradern ein Demokonto zur Verfügung, welches mit 10.000 Dollar bestückt ist. Fakt an dieser Stelle ist, dass Demokonten nur von wenigen Brokern angeboten werden. Mit den vier beliebten Trading-Varianten ist die Auswahl der Handelsarten bei binary.com sehr gut. Ebenfalls positiv ist, dass die Webseite komplett in die deutsche Sprache übersetzt wurde.

Es spricht für den Broker?

Die Nutzung des Kontos funktioniert bereits ab einer Mindesteinzahlung in Höhe von 5 Euro. Auch ohne Einzahlung auf dem Echtgeldkonto kann das Demokonto genutzt werden.

Bei bis zu 350 Prozent befindet sich die Maximalrendite, es gibt die Auswahl zwischen 4 Handelsarten und bei nur einem Euro liegt die Mindesthandelssumme. Im Internet auf Foraktuell ist eine Liste mit allen Brokern veröffentlicht. Die Gründung von dem Broker fand bereits in dem Jahr 1999 statt und es handelt sich nicht um einen reinen Binäre Optionen Broker. Binary.com ist seit dem Jahr 2009 allerdings auch bei den binären Optionen tätig und so können interessierte Trader bei dem Broker handeln.

Auf Malta befindet sich der Sitz des Brokers und dieser bietet schon seit einiger Zeit eine Lizenz. Nachdem der Broker auch in vollem Umfang reguliert wird, wird ein Betrug ausgeschlossen. Die maltesische Aufsichtsbehörde für Lotterie- und Glücksspiel hat die Regulierung vorgenommen.

Das Handelsangebot

Bei den Handelsarten kann der Broker absolut punkten, denn hier könne Trader zwischen 4 Varianten wählen. Es gibt den Range-Handel, den Barriere-Handel, den No-Touch-Handel und auch den einfachen Call- und Put-Handel.

Die Trader können sich insgesamt für mehr als dreißig Basiswerte entscheiden und sie dienen als Basis für die binäre Option. Die Auswahl an sicher überzeugt zwar nicht sehr, doch die wichtigsten Assets aus den Bereichen Rohstoffe, Devisen, Indizes und Aktien sind vorhanden.